Jetzt anrufen

Rufen Sie uns an, wenn Sie mehr über unser Angebot erfahren möchten und eine persönliche Beratung wünschen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Nicht erreicht?

Wenn Sie uns mal telefonisch nicht erreichen sollten, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Unverbindliche Kontaktanfrage

Sie gehören auch zu den Menschen mit Flugangst?

Sie fühlen sich schon beim Gedanken ans Fliegen unwohl? Sie haben schweissnasse Hände, Übelkeit, Herzklopfen, Panik und fühlen sich ausgeliefert? Sie vermeiden daher das Fliegen soweit es geht? Oder Sie verzichten seit Jahren aufs Fliegen, haben daher Familienangehörige und Freunde im Ausland lange nicht mehr gesehen, geschweige denn, den Urlaub Ihrer Träume verbringen können? Eigentlich wissen Sie, dass fliegen sicherer ist als Autofahren, aber für Sie sitzt die Angst immer mit in der Kabine.

Flugangst ist nicht gleich Flugangst

Flugangst, auch Aviophobie genannt, ist weit verbreitet. Etwa 30 Prozent der Bevölkerung leidet unter Flugangst. Viele Aviophobiker vermeiden es zu fliegen, doch es wird vor allem dann zum Problem, wenn das private oder berufliche Leben dadurch eingeschränkt wird. Betroffen kann jeder sein, ganz gleich, ob Jung oder Alt. Statistisch gesehen fliegen Menschen zwischen 20 bis 50 Jahren am häufigsten.

Angst vor dem Fliegen ist nichts Unnatürliches. Wir Menschen sind nicht wirklich fürs Fliegen gemacht, deswegen ist es auch nicht erstaunlich, dass das Angst machen kann – vor allem auch, weil man oft die Hintergründe und technischen Aspekte vom Fliegen nicht kennt. Flugangst wird auch Aviophobie genannt und ist eine spezifische Phobie, die verschiedene Ängste vereint. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Menschen sich vor dem Fliegen fürchten.

Welche Arten von Flugangst gibt es?

Angst vor Kontrollverlust:

  • Mangelndes Vertrauen in das Flugpersonal
  • Man kann im Notfall nicht selber eingreifen
  • Angst, sich aufgrund seiner Aviophobie zu blamieren
  • Mangelndes Vertrauen in die Technik

Platzangst / Klaustrophobie:

  • Es ist zu eng im Flugzeug
  • Das Flugzeug ist zu klein

Todesangst:

  • Angst, dass das Flugzeug abstürzen könnte
  • Angst, einen Herzinfarkt im Flugzeug zu erleiden

Sozial Angst:

  • Angst vor den vielen Menschen im Flieger
  • Angst vor Körperkontakt (im Sitz lässt sich dies kaum vermeiden)

Höhenangst:

  • Angst vor der Höhe, insbesondere wenn man am Fenster sitzt
  • Angst, da man weiss, wie hoch das Flugzeug fliegt

Angst vor der Angst:

  • Angst wieder Flugangst zu bekommen

Flugangst eine Kombination aus verschiedenen Ängsten

Flugangst ist oft auch eine Kombination aus den oben genannten Ängsten. Häufig liegt hinter der Aviophobie auch noch eine tiefere Angst, die sehr gut mit einem Coach oder Psychologen im Rahmen einer Flugangst Therapie oder einem Flugangst Coaching aufgedeckt und aufgearbeitet werden können. Wichtig ist es, dass Sie nicht zu lange damit warten, da die Behandlung ansonsten länger dauern und schwieriger werden kann. Negative Gedanken und Gefühle nehmen immer mehr von einem Besitz und lassen sich immer weniger relativieren. Dies kann zu Dauerstress führen, was wiederum der Auslöser für körperliche und/oder seelische Krankheiten sein kann. Flugangst sollte man besser bei der Wurzel anpacken, statt zu versuchen, diese mit Medikamenten und Flugangst Tabletten zu kurzzeitig zu beruhigen. Lesen Sie mehr darüber unter Flugangst Medikamente.

Infos über Flugangst Symptome und wie Angst entsteht

Hier mehr lesen

Haben Sie Fragen?

Lernen Sie mehr über Flugangst in unseren kostenlosen Flugangst Info-Veranstaltungen.

Melden Sie sich heute noch an!